13.11.2012 | Unternehmen

Sonae Sierra mit rückläufigem Nettogewinn

Sonae Sierra Center "Loop"
Bild: Sonae Sierra

Sonae Sierra, Spezialist für Einkaufscenter, weist für die ersten neun Monate 2012 einen Nettogewinn von 16,8 Millionen Euro aus. Das entspricht gegenüber dem gleichen Zeitraum 2011 einem Rückgang um 38 Prozent. Der direkte Gewinn stieg um vier Prozent.

Die Veränderung des Nettogewinns ist eine Folge negativer indirekter Ergebnisse: In den ersten neun Monaten 2012 betrugen diese -29,3 Millionen Euro gegenüber -16,9 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2011, hauptsächlich infolge des Anstiegs der Immobilienrenditen in Europa, der nur teilweise durch den Renditerückgang in Brasilien ausgeglichen werden konnte.

Dennoch stieg der direkte Gewinn um vier Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 von 44,2 Millionen Euro auf 46,1 Millionen Euro. Dies ist hauptsächlich dem gewachsenen Portfolio in Betrieb befindlicher Einkaufscenter in Europa und Brasilien, der gesteigerten betrieblichen Effizienz und dem verbesserten Finanzergebnis zu verdanken.

Zu den wichtigsten Ereignissen dieses Quartals gehörte die Unterzeichnung von drei neuen Vermietungs- und Managementverträgen in Algerien und der Ausbau der Geschäfte in Marokko.

Das EBITDA des Unternehmens stieg um zwei Prozent (86,4 Millionen Euro, gegenüber 84,6 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2011). Der weltweite Vermietungsstand des Centerportfolios sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur leicht um 0,8 Prozent auf 96 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Shopping-Center, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen