16.09.2013 | Bericht

Sonae Sierra kauft Quelle-Areal in Nürnberg

Nürnberg: Die Stadt hofft auf eine Teilnutzung des Areals als Hochschulstandort
Bild: Günther Dotzler ⁄

Der portugiesische Shopping-Center-Entwickler Sonae Sierra hat den Zuschlag für das Nürnberger Quelle-Areal erhalten. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Samstag). Der Kaufvertrag für das unter Zwangsverwaltung stehende Gebäude wurde mit aufschiebender Wirkung unterzeichnet.

Der Komplex mit 265.000 Quadratmetern Fläche steht unter Denkmalschutz. Das Gebäude an der Fürther Straße gilt dem Bericht zufolge als zweitgrößte Immobilie Deutschlands nach dem Berliner Flughafen Tempelhof. Seit der Insolvenz 2012 steht das Gebäude leer.

Erste Berichte über ein Interesse von Sonae Sierra hatte es im Februar gegeben. Auch die ECE zeigte sich interessiert. Auf dem Areal soll nach dem Willen der Stadt Nürnberg künftig allerdings nur ein kleiner Teil für den Einzelhandel genutzt werden, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt. Die Stadt hofft vor allem auf eine Nutzung des Areals als Hochschulstandort.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen