| Projekt

Siemens plant 500 Millionen Euro teuren Campus in Erlangen

Das heutige Siemens-Areal im Süden von Erlangen
Bild: Siemens AG

Die Siemens AG plant bis zum Jahr 2030 auf dem Gelände ihres bisherigen Standorts im Süden von Erlangen einen modernen Campus zu errichten. Das Bauprojekt hat ein voraussichtliches Investitionsvolumen von rund 500 Millionen Euro und erstreckt sich über eine Fläche von 54 Hektar.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, deren Ergebnisse Anfang des Jahres 2014 vorliegen sollen, werden zunächst die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für die Realisierung des Projekts untersucht.

Die Planung und Ausgestaltung des Projekts erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Freistaat Bayern
und der Stadt Erlangen.

Das Projekt sieht vor, das heutige Siemens-Areal südlich der Paul-Gossen-Straße in den kommenden zwei Jahrzehnten zum Siemens Campus Erlangen zu entwickeln. Entstehen sollen Büro-, Forschungs- und Laborarbeitsplätze. Dazu würde ein Großteil des überwiegend bereits mehr als vierzig Jahre alten Immobilienbestands schrittweise durch Neubauten ersetzt.

Erlangen und die Siemens AG mit Hauptsitz in München verbindet eine lange Tradition, die bis in das Jahr 1925 zurückreicht: Mit der Vereinigung der Reiniger Werke mit Siemens & Halske wurde der Grundstein des heutigen Healthcare Sektors gelegt.

Erlangen ist heute der größte Siemens-Standort und ein wichtiges Kompetenzzentrum des Unternehmens. Rund 25.000 Mitarbeiter beschäftigt Siemens in der Stadt Erlangen, rund 46.000 in der Metropolregion.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen