25.07.2013 | RICS-Leitfaden

Baukostenanalyse nach internationalen Standards

Der RICS stellt eine neue Methodik der Baukostenanalyse vor.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS), weltweiter Berufsverband für Immobilienfachleute, hat den Leitfaden "Cost Analysis and Benchmarking Guidance Note" entwickelt, der Experten durch den Prozess der Analyse von Baukosten leitet, um den monetären und qualitativen Wert von Projekten zu ermitteln und dabei internationale Standards zu erreichen.

Die Kostenanalyse stellt dabei eine Untersuchung der Kostenverteilung für alle Bauelemente eines Projekts dar und beinhaltet die Modellierung von Baukosten, Bauzeit und Umfang der Arbeiten für ein Gebäude. Die Baukosten sind die wichtigsten Faktoren im Entwurfsentwicklungsprozess sowie für die Erzielung eines monetären Wertes. Aus diesem Grund dienen die Baukosten als Maßstab für die Berechnung der Projektkosten und des Wertes.

Zur Berechnung der Kosten präsentiert der Leitfaden eine Methodik für das Benchmarking der Kosten gegenüber bisherigen Projekten und Kostenanalysestrukturen. Der dargestellte Prozess gewährleistet, dass ein Bauelement nicht unnötigerweise auf Kosten eines anderen unterfinanziert oder nicht ausreichend konzipiert wird. Der Leitfaden soll Immobilienexperten erläutern, wie sie eine Kostenanalyse für einen Angebotsvorschlag, eine Analyse für den Beschaffungsprozess und eine Ausschreibung erstellen.

Der RICS-Leitfaden kann hier eingesehen werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Baukosten, Kostenanalyse

Aktuell

Meistgelesen