Das Logistikimmobilienunternehmen Prologis hat im ersten Quartal 2012 Transaktionen in Europa in Höhe von rund 605 Millionen US-Dollar getätigt.

Dabei wurden insgesamt rund 700.000 Quadratmeter Grundbesitz in drei Ländern umgesetzt. Der Gewinnanteil von Prologis betrug nach Angaben des Unternehmens etwa 485 Millionen US-Dollar. Den Großteil der Transaktionen tätigte Prologis in Großbritannien. In Deutschland setzte das Unternehmen 150 Millionen US-Dollar um. Prologis möchte durch die Verkäufe sein Portfolio umstrukturieren. Prologis besitzt insgesamt eine Gesamtfläche von zirka 13,7 Millionen Quadratmetern an Logistikimmobilien, verteilt auf 622 Immobilien in 14 Ländern.