| Unternehmen

Soravia Capital plant Projektentwicklungen zu Core-Immobilien mit Hotelnutzung

Es sollen nicht nur die eigenen Ruby Hotels profitieren
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Projektentwickler Soravia Capital GmbH wird künftig in Deutschland investieren. Neben dem Kauf von Immobilien plant die Soravia Group, Objekte zu revitalisieren und als Core-Immobilien am Markt zu repositionieren. Hierbei ist unter anderem auf eine Nutzung der aufgewerteten Immobilien als Budget Design Hotels gedacht.

Die Investitionen sollen sich auf zentral gelegene Bestandsimmobilien in deutschen Großstädten mit einer Größe von mindestens 2.000 bis 6.000 Quadratmetern konzentrieren. "Investitionen im Segment Value-add-Immobilien bieten wegen des enormen Wertsteigerungspotenzials aktuell attraktive Renditeaussichten", sagt Marc K. Thiel, Geschäftsführer der Soravia Capital GmbH.

Von den künftigen Investitionen und Core-Entwicklungen der Soravia Group sollen nicht nur die eigenen Ruby Hotels profitieren. Auch andere Budget Design Hotelanbieter, mit denen Soravia in den vergangenen Jahren Projektentwicklungen in Wien und Belgrad umgesetzt hat, sind für die Realisierung des neuen Investmentkonzepts bereits im Gespräch.

Die Soravia Capital GmbH wurde im Juli 2014 in München gegründet, um deutsche und internationale institutionelle und semi-institutionelle Anleger als Joint-Venture-Partner und Investoren für die Co-Finanzierung verschiedener Bauvorhaben der Soravia Group in Wien zu gewinnen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen