05.10.2015 | Top-Thema Projektentwickler: Spannung im Markt bei starkem Wettbewerb

Steigende Anforderungen als Hemmnis

Kapitel
940 Millionen Euro wurden 2015 in in Wohnungsprojekte investiert.
Bild: Wilma Wohnen Süd GmbH

Mit einem Transaktionsvolumen von gut 24,3 Milliarden Euro wurde laut BNP Paribas Real Estate das Vorjahresergebnis auf den Investmentmärkten um fast 41 Prozent übertroffen.

Projektentwickler trugen mit 5,6 Prozent zu diesem Ergebnis bei. Im Fokus der Anleger standen vor allem die Top-6-Standorte, auf die gut die Hälfte des Umsatzes entfiel. Viel Bewegung wies auch der Investmentmarkt mit Wohnimmobilien auf. Neben dem Handel mit großen Portfolios erfreuten sich Projektentwicklungen steigender Beliebtheit. Insgesamt wurden 940 Millionen Euro in Wohnungsprojekte investiert, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung um fast 50 Prozent entspricht. In den begehrten Metropolen sind unbebaute Grundstücke knapp und teuer. Bestandsobjekte in zentralen Lagen, die ein Refurbishment lohnen, entwickeln sich zur Mangelware. Hinzu kommen lange Genehmigungszeiten, steigende Baukosten, sich stets verschärfende Anforderungen von EnEV und Brandschutz sowie immer umfassendere Auflagen der Kommunen im Hinblick auf Sozialbauquote, Stellplätze und Infrastruktur. Banken engagieren sich wieder bei großvolumigen Projektentwicklungen, fordern allerdings mehr Eigenkapital. Alternative Finanzierungsmodelle wie Forward Deals bringen volumenmäßig keine wirkliche Entlastung.

Lesen Sie auch:

Strategien für den Erfolg

Spannung im Markt bei starkem Wettbewerb

Ausführliche Informationen zur Expo Real 2015 finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen