| Makler

Youniq will Altbestand in größeren Portfoliodeals veräußern

Die Youniq AG plant eine zügige Fokussierung auf das Segment "Studentisches Wohnen": Der Altbestand soll nun anstatt in zeitaufwändigen Einzelverkäufen in größeren Portfoliotransaktionen veräußert werden.

r Vorstand erwartet aus dem geplanten beschleunigten Abverkauf des Altbestandes zusätzliche Liquidität, die für weitere Investitionen in Höhe von rund 40 Millionen Euro vollumfänglich im Kerngeschäft "Studentisches Wohnen" genutzt werden soll. Dieser Schritt soll der Youniq AG den weiteren Ausbau im Bereich "Studentisches Wohnen" ermöglichen.

Bereich Denkmalsanierung wird eingestellt

Im Geschäftsjahr 2011 hat die Gesellschaft die avisierten Wachstumsziele mit fünf Ankäufen im Geschäftsfeld "Studentisches Wohnen" erfüllt: Durch die jüngsten Zukäufe wurde ein deutlich positives Konzernergebnis im 4. Quartal 2011 (rund 2,5 Mio. EUR) erzielt, so dass sich das vorläufige Konzernjahresergebnis bereinigt auf 0,9 Millionen Euro beläuft. Unter Berücksichtigung der einmaligen Abschreibungen errechnet sich ein vorläufiges Konzernergebnis von minus 20 Millionen Euro (Vorjahr: 5,0 Mio. EUR).

Im Geschäftsjahr 2012 will Youniq das Wachstum des Kerngeschäfts fortsetzen und fünf weitere Standorte im Bundesgebiet erwerben. Zusätzlich soll durch den geplanten beschleunigten Abverkauf des "Renting and Trading"-Portfolios sowie die planmäßige Einstellung des Geschäftsfeldes der Denkmalsanierung zum Ende des ersten Quartals 2012 die Konzernstruktur signifikant optimiert werden.

Aktuell

Meistgelesen