Die Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden (SEG) hat das Konzept "Quartier Fünfgassen" für die Entwicklung des Areals der ehemaligen City-Passage in der Wiesbadener Innenstadt vorgestellt. Vorausgegangen war ein Auswahlverfahren, in dem der Entwurf des Architektenbüros Chapman Taylor überzeugte. Projektentwickler Development Partner plant mit einer Investition von insgesamt rund 150 Millionen Euro. Vorgesehen sind auch 4.000 Quadratmeter für Wohnen.

"Das neu entstehende Quartier wird sich nach meiner Überzeugung nahtlos in das bestehende städtebauliche Gefüge integrieren", erklärte SEG-Geschäftsführer Andreas Guntrum. Das Düsseldorfer Büro Chapman Taylor war von Development Partner beauftragt worden.

Das Konzept sieht einen Nutzungsmix aus Handel und Gastronomie, Wohnen, Dienstleistung, Büro, Hotel und Fitness vor. Insgesamt sollen rund 23.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche entstehen, von denen etwa 8.500 Quadratmeter für den Bereich Einzelhandel / Gastronomie, 4.000 Quadratmeter für Wohnen (40 bis 50 Wohnungen), 8.500 Quadratmeter Hotel und 2.000 Quadratmeter für Fitness vorgesehen sind.

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie: Projektentwickler in der Trockenperiode

Wohnungsbau: Hessen will Regeln erleichtern

Nassauische Heimstätte investiert in Neubauprojekte in Frankfurt

Bauland-Offensive: Hessen zieht erste Bilanz und sieht Potenzial für 6.250 Wohnungen

 

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Stadtentwicklung