29.04.2013 | Unternehmen

Westgrund verdoppelt 2012 Bestand an Wohnimmobilien

Der Wohnimmobilienbestand soll weiter ausgebaut werden
Bild: Rainer Sturm ⁄

Die Westgrund AG hat Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert: Die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2012 wurden auf rund 10,8 Millionen Euro gesteigert (2011: EUR 9,7 Mio.) und somit weiteres Wachstum erzielt. Der Wohnimmobilienbestand wurde in 2012 mehr als verdoppelt.

Die überwiegend zum Jahresende neu erworbenen Wohnungsportfolien werden erst in 2013 vollständig umsatzwirksam werden. Die Mieterlöse legten dennoch bereits im Jahresverlauf 2012 deutlich zu und stiegen um 13 Prozent auf 10,5 Millionen Euro (2011: EUR 9,3 Mio.) und stellen somit einen bisherigen Jahresbestwert dar.

Das Konzernergebnis ist von einer Verbesserung der Rohmarge aus dem Vermietungsgeschäft um 1,3 Millionen Euro von 4,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 5,3 Millionen Euro in 2012 sowie von Wertzuwächsen des Bestandsportfolios in einer Größenordnung von 5,9 Millionen Euro geprägt.

Aktuell verfügt Westgrund über zirka 5.000 Wohnungen im eigenen Bestand. Zum 31.12.2012 betrug der Bestand noch 2.947 Einheiten was bereits in 2012 einer Verdopplung entsprach.

Der Vorstand geht davon aus, dass sich die hier vorgelegten vorläufigen Zahlen nicht mehr wesentlich ändern werden. Für das Geschäftsjahr 2013 geht der Vorstand der Westgrund AG von einer Fortsetzung des Wachstums aus. Der Wohnimmobilienbestand soll im Laufe des Geschäftsjahres auf zirka 10.000 Einheiten ausgebaut werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen