16.01.2014 | Transaktion

Westgrund kauft Portfolio mit 803 Wohnungen in Halle/Saale

Halle an der Saale zählt zu den aufstrebenden Städten in den neuen Bundesländern
Bild: gubheinicke ⁄

Die Immobiliengesellschaft Westgrund hat ein Wohnportfolio mit 803 Einheiten in Halle/Saale erworben. Neben der Übernahme einer langfristigen Finanzierung erfolgt die Kaufpreiszahlung durch die Ausgabe von bis zu 2,5 Millionen Stück Aktien zu einem Preis von 3,50 Euro je Aktie.

Das neu erworbene Portfolio verfügt über eine Mietfläche von 45.600 Quadratmetern und erwirtschaftet aktuell eine Jahresnettokaltmiete von rund 2,4 Millionen Euro. Sämtliche Häuser wurden in den vergangen Jahren saniert. Der aktuelle Vermietungsstand liegt bei 95 Prozent.

Die Aufnahme von frischem Eigenkapital zur Finanzierung der Transaktion ist vor dem Hintergrund der Sachkapitalerhöhung nicht erforderlich.

Insgesamt wird sich der Bestand der Westgrund AG nach Vollzug aller derzeit beurkundeten Akquisitionen auf rund 7.000 Einheiten erhöhen. Die annualisierte Nettokaltmiete beträgt damit 24,9 Millionen Euro bei einer Gesamtwohnfläche von rund 460.000 Quadratmetern.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsunternehmen, Transaktion, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen