| Makler

WealthCap veräußert Gropius Passagen in Berlin 

Der Fondsanbieter WealthCap hat den Anlegern der Beteiligungsgesellschaft H.F.S Immobilienfonds Deutschland 11 den Verkauf der Berliner Fondsimmobilie „Gropius Passagen“ vorgeschlagen.

WealthCap hat nach eigenen Angaben bereits mit einem Kaufinteressenten eine Einigung erzielt. Als Verkaufspreis für die Gropius Passagen werden den Anlegern 341 Millionen Euro zur Abstimmung gestellt. Dieser Preis führe zu einer Ausschüttung von bis zu 75 Prozent der Zeichnungssumme. Mit den Rückflüssen könnten die Anleger in der ersten Jahreshälfte 2012 rechnen.

„Die Nachfrage nach Einzelhandelsobjekten ist ungebrochen hoch. Dies gilt besonders an Standorten mit knappem Angebot wie in Berlin. Daher ist es aus unserer Sicht sinnvoll, die positive Marktsituation wahrzunehmen,“ kommentiert Gabriele Volz, WealthCap Geschäftsführerin Marketing, Vertrieb und Kundenservices den Verkauf der Gropius Passagen.

Seit der Platzierung im Jahr 1994 flossen bereits Ausschüttungen in Höhe von 56 Prozent an die Anleger. Die Beteiligungsgesellschaft hält daneben noch zwei Büroobjekte am Standort Bielefeld. Die im Stadtteil Neukölln gelegenen Gropius Passagen sind eines der größten Einkaufszentren der Bundeshauptstadt.

Die Beteiligungsgesellschaft H.F.S. Immobilienfonds Deutschland 11 GmbH & Co. KG wurde zwischen den Jahren 1994 und 2000 in mehreren Tranchen platziert. Insgesamt sind 3.165 Anleger mit einem Eigenkapital in Höhe von rund 177 Millionen Euro beteiligt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 360 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen