Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat zwei Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel im Rahmen eines Forward Deals gekauft. Verkäufer ist der Asset Manager und Projektentwickler Aurelis Real Estate. Die Büroneubauten "DB Brick" und "DB Tower" sind für 20 Jahre an die Deutsche Bahn AG vermietet.

Die Gesamtmietfläche beläuft sich auf 53.778 Quadratmeter. Darüber hinaus werden in beiden Objekten 374 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung stehen. Das Gebäude DB Brick hat eine Mietfläche von 23.400 Quadratmetern und wird für zwei deutsche Pensionskassen in ein Bündelungsvehikel eingebracht. Das Hochhaus DB Tower mit einer Mietfläche von 30.300 Quadratmetern wird für eine weitere deutsche Pensionskasse Bestand eines Individualfonds. Beide Objekte wurden durch JLL Frankfurt vermarktet.

Am neuen Standort werden Ende 2020 rund 3.000 DB-Mitarbeiter aus verschiedenen Geschäftsfeldern einziehen. "Mit den Bauarbeiten liegen wir im Zeitplan", erläutert der Aurelis-CEO Joachim Wieland. Für den 60 Meter hohen Tower wurde mit dem Aushub der Baugrube begonnen, für das Gebäude DB Brick beginnen in Kürze die Rohbauarbeiten.

Lesen Sie auch:

Hamburg: Digital-Campus in Hammerbrooklyn nimmt Form an

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Büroimmobilie