| Transaktion

Warburg-HIH Invest kauft Büroimmobilie in Berlin

Das projektierte Bürohaus befindet sich an der Spree.
Bild: Kurt Hochrainer

Der Hamburger Fondsmanager Warburg-HIH Invest (Warburg-HIH Invest, vorher: HIH Global Invest) hat im Rahmen eines Individualfondsmandats das Büroprojekt "East Side Office" in Berlin erworben. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich im vierten Quartal 2016, der zweite Bauabschnitt im dritten Quartal 2018 fertiggestellt sein.

Das "East Side Office" befindet sich direkt an der Spree und in fußläufiger Entfernung zum Ostbahnhof. Das Objekt wird als sieben- bis zehngeschossiges Gebäude inklusive Untergeschoss errichtet. Die Gesamtmietfläche wird rund 17.300 Quadratmeter umfassen.

Hauptmieter über eine Mietvertragslaufzeit von zehn Jahren ist ein international tätiges Großunternehmen. Das Objekt ist grundsätzlich als Bürogebäude geplant, kann aber aufgrund des flexiblen Grundrisses auch in Mieteinheiten unterteilt und für andere Zwecke genutzt werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen