15.05.2013 | Unternehmen

VIB steigert Gewinn und kauft 2013 weiter zu

VIB hält Ausschau nach renditestarken Gewerbeimmobilien
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die VIB Vermögen AG hat im 1. Quartal 2013 die betrieblichen Erträge aufgrund zusätzlicher Mieteinnahmen um rund 16,0 Prozent auf 16,3 Millionen Euro (Q1/2012: 14,0 Mio. EUR) gesteigert. Man werde weitere Gewerbeimmobilien zukaufen, sagte der Vorstandsvorsitzende Ludwig Schlosser.

Bezieht man die übrigen Erträge und Aufwendungen mit ein, führt dies zu einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 13,5 Millionen Euro. Verglichen mit dem Vorjahreswert von 12,7 Millionen konnte die Gesellschaft beim EBIT demnach einen Anstieg um 5,8 Prozent verzeichnen.

Der Zinsaufwand hat sich gegenüber dem ersten Quartal 2012 aufgrund der Investitionstätigkeit im Jahr 2012 von 4,8 Millionen Euro auf 4,9 Millionen Euro erhöht, die Zinserträge sind angesichts des historisch niedrigen Zinsniveaus gefallen.

Insgesamt erwirtschaftete die VIB Vermögen AG somit ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 8,8 Millionen Euro nach 8,0 Millionen Euro im ersten Quartal 2012. Nach Abzug der auf 1,4 Millionen Euro gestiegenen Ertragsteuern (Q1/2012: 1,3 Mio. EUR) resultiert ein Konzernergebnis in Höhe von 7,4 Millionen Euro. Dies entspricht einer Erhöhung um etwa elf Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 6,7 Millionen Euro.

Ohne Berücksichtigung von Wertänderungen auf Investment Properties ergibt sich in den ersten drei Monaten ein bereinigtes Ebit in Höhe von 11,8 Mio. EUR (Q1/2012: 10,3 Mio. EUR). Das bereinigte EBT beträgt 7,1 Mio. EUR (Q1/2012: 5,6 Mio. EUR), liegt damit um 28 % über dem Vorjahr und ist Zeichen für die weiterhin hohe und kontinuierlich steigende Ertragskraft der Gesellschaft.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen