| Deal

Verkauf der TLG-Gewerbeimmobilien steht kurz bevor

TLG-Immobilie am Alex in Berlin
Bild: TLG Immobilien

Mehrere tausend Wohnungen sind bereits verkauft, jetzt geht der Bund an die Veräußerung der restlichen Teile seiner Immobilientochter TLG: Offenbar steht auch der Verkauf der ostdeutschen Gewerbeimmobilien kurz vor dem Abschluss.

Eine Entscheidung über die Privatisierung der TLG-Gewerbeimmobilien in Ostdeutschland stehe unmittelbar bevor, verlautete am Donnerstag aus Verhandlungskreisen. Mit einer Einigung werde in der nächsten Woche gerechnet. Als aussichtsreicher Erwerber galt zuletzt der US-Finanzinvestor Lone Star.

Mitte November hatte der Hamburger TAG-Konzern vom Bund den Zuschlag für die rund 11.350 Wohnungen in Ostdeutschland erhalten. Der Erwerber zahlt für die Wohnungen der früheren Treuhandtochter TLG einschließlich Schulden 471 Millionen Euro. Die Gewerbeimmobilien haben einen Verkehrswert von schätzungsweise 1,4 Milliarden Euro. Es handelt sich um knapp 800 Objekte - etwa Büros, Läden, Kinos oder auch Produktions- und Lagerflächen. Im Finanzministerium hieß es zuletzt, man gehe von einem Zuschlag noch in diesem Jahr aus.

Schlagworte zum Thema:  Immobilien, Deal, Gewerbeimmobilien

Aktuell

Meistgelesen