13.01.2014 | Unternehmen

Pantera steigert Immobilienumsatz 2013 um rund 50 Prozent

Projekt "Neue Hofgärten" in Ludwigshafen am Rhein
Bild: Pantera AG

Das Immobilienunternehmen Pantera hat 2013 für insgesamt 98 Millionen Euro Luxuswohnungen an Selbstnutzer und Kapitalanleger verkauft. Das bedeutet gegenüber 2012 (60,6 Millionen Euro) eine Steigerung des Umsatzes um mehr als 50 Prozent.

Im Vergleich zu 2010 wurde der Betrag versechsfacht. Die Pantera AG bietet Immobilien in vier Segmenten an: In der Produktlinie "Classic" werden Bauten, die unter Denkmalschutz oder in Sanierungsgebieten stehen, saniert. Daneben gibt es die Produktlinien "Design", "Premium" und "Rendite". Bei den Standorten liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten auf Ballungsräumen in Westdeutschland sowie Berlin.

Einen wichtigen Beitrag zum Vertriebsergebnis 2013 leistete das Projekt "Maison Ouest" in Berlin, In der Gründerzeit-Immobilie, direkt angrenzend zum KaDeWe, entstehen 22 Luxuswohnungen. Noch nicht komplett abgeschlossen ist der Vertrieb von 274 Wohnungen im Projekt "The Garden". Dabei wird eine der letzten zentrumsnahen Freiflächen in Berlin bebaut. Das an einen Park angrenzende Areal besteht aus einer Blockrandbebauung an der Chausseestraße sowie sieben Stadthäusern mit 114 Wohneinheiten. Diese entstehen auf 12.000 Quadratmetern in einer grünen Wohn-Oase mit üppiger Bepflanzung.

Positiv auf die Umsatzentwicklung wirkte sich auch die Kooperation mit dem internationalen Immobilien Handelshaus "Sotheby´s International Realty" aus. Die internationale Klientel wird durch die neue Gesellschaft "Pantera/Sotheby´s International Realty" angesprochen. Zudem wurde das Ziel erreicht, über die neue Kooperation auch Objekte mit weniger als 30 Einheiten vermarkten zu können.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen