| Unternehmen

JLL strebt die Übernahme von Acrest an

Bundeskartellamt in Bonn
Bild: Bundeskartellamt

Der Immobiliendienstleister JLL strebt den Kauf aller Aktien der Berliner Acrest Property Group an. Ein laufendes Fusionskontrollverfahren unter dem Aktenzeichen B1-259/15 ist beim Bundeskartellamt in Bonn anhängig.

Von den Unternehmen gibt es bisher keine Stellungnahmen zur Übernahme.

Der Investor und Asset Manager Acrest verwaltet eigenen Angaben zufolge 900 Einzelhandelsimmobilien im Wert von rund fünf Milliarden Euro. Die Beratungsmandate beinhalten demnach weitere 600 Immobilien im Wert von sechs Milliarden Euro.

Laufendes Fusionskontrollverfahren, über das wir berichtet haben:

Deut­sche Woh­nen plant den Er­werb ei­nes Im­mo­bi­li­en­port­fo­li­os der Patrizia Im­mo­bi­li­en

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Übernahme, Fusion, Bundeskartellamt

Aktuell

Meistgelesen