26.03.2014 | Unternehmen

Gagfah erwartet für 2014 eine Steigerung des FFO um 35 Prozent

Für 2014 erwartet Gagfah ein Mietwachstum von zwei Prozent
Bild: Gagfah Group

Die Wohnungsgesellschaft Gagfah hat das operative Ergebnis (FFO) 2013 um mehr als 13 Prozent gesteigert auf 123,7 Millionen Euro. Für 2014 erwartet das Management eine Steigerung des FFO um 35 Prozent und eine Dividende zwischen 0,20 und 0,25 Euro je Aktie für 2014 und 0,40 und 0,50 Euro je Aktie für 2015.

Die Leerstandsquote lag zum Jahresende 2013 bei 4,1 Prozent, deutlich besser als die Prognose von unter 4,5 Prozent. Für 2014 erwartet Gagfah eine Verringerung der Leerstandsquote von 3,5 Prozent und ein Mietwachstum von zwei Prozent. Zu den wesentlichen Meilensteinen des vergangenen Jahres zählen die Erhöhung des Streubesitzes der Gagfah-Aktien auf knapp 60 Prozent, die Entwicklung einer Portfoliostrategie mit dem Fokus auf Gagfahs größte Städte, dem Start eines 250 Millionen Euro umfassenden Programms für werterhöhende Investitionen und der Grundlage zur Reduzierung des LTV auf zirka 53 Prozent bis 2018 mittels Regeltilgung, Modernisierungen, ausgewählten Verkäufen und weiter verbesserter operativer Performance.

Im Jahresverlauf 2013 hat sich die zunehmend positive Entwicklung von Quartal zu Quartal herauskristallisiert. Am deutlichsten hat sich das im Leerstandsabbau mit der Reduzierung der leer stehenden Einheiten um mehr als 20 Prozent und damit auf eine Leerstandsquote von 4,1 Prozent zum Jahresende gezeigt.

Zu den wichtigsten Erfolgen in den ersten Monaten des laufenden Jahres zählen wesentliche Fortschritte im Bereich Corporate Governance sowie einer engeren Verzahnung von Aktionärsinteressen und Managementzielen. Der erfolgreiche Turnaround und die nachhaltig verbesserte operative Performance ermöglichen es der Gagfah S.A., die Dividende für das Jahr 2014 und darüber hinaus wieder aufzunehmen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen