| Unternehmen

DGA bleibt für weitere vier Jahre Auktionator für die BImA

Erstmals ist die DGA-Gruppe im Bereich der Auktionen exklusiv für die BImA tätig
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) und ihre Tochterunternehmen werden auch in Zukunft Immobilienauktionen im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) leiten. Das börsennotierte Auktionsunternehmen erhielt bei einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag für einen vierjährigen Rahmenvertrag bis Dezember 2019.

Erstmals ist die DGA-Gruppe im Bereich der Auktionen exklusiv für die BImA tätig. In den vergangenen vier Jahren verkauften die Auktionshäuser im Auftrag der BImA durchschnittlich 230 Immobilien für rund 7,3 Millionen Euro pro Jahr.

Bereits seit 2003 arbeitet die DGA bei der Verwertung von Immobilien mit dem Bund und seinen Immobiliengesellschaften zusammen. Bisher lagen den Auktionen lediglich Rahmenverträge mit ein- bis zweijähriger Laufzeit und ohne exklusive Bindung des Auftraggebers an die DGA zugrunde.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist der zentrale Immobiliendienstleister des Bundes mit einem Liegenschaftsvermögen von rund 21 Milliarden Euro.

Schlagworte zum Thema:  Auktion, Immobilien

Aktuell

Meistgelesen