27.05.2014 | Unternehmen

Commerz Real vergibt Property-Management-Mandat neu

Bild: Haufe Online Redaktion

Im Rahmen der Neuausrichtung des Property Managements für die deutschen Immobilien ihrer Fondsprodukte hat die Commerz Real Dienstleistungsverträge mit der Strabag Property and Facility Services sowie mit Cushman & Wakefield geschlossen. Das Portfolio umfasst bundesweit 36 Objekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 790.000 Quadratmetern.

Der Beauftragung war ein im Spätsommer 2013 gestarteter, mehrstufiger Auswahlprozess vorausgegangen. Zum Leistungsumfang gehören das Mietercontrolling, das Rechnungswesen und die Buchhaltung, die Wirtschafts- und Budgetplanung, die Steuerung des Facilitymanagements, das Leerstandmanagement sowie Dokumentations- und Reportingfunktionen.

Künftig werden auch alle von der Commerz Real bislang selbstverwalteten Objekte durch die neuen externen Property Manager betreut.

Mit der Neuvergabe des Property Managements soll regionale Nähe zu den Objekten und eine Straffung der Prozesse erreicht werden. Die Zahl der Dienstleister für das ausgeschriebene Portfolio wurde deshalb von 14 auf zwei reduziert.

Die Neuausrichtung des Propertymanagements ist Teil eines 2012 gestarteten Programms des Ressorts Real Estate Markets, in dessen Rahmen auch die IT-Systeme modernisiert sowie Strukturen und Prozesse reorganisiert wurden.

Zum 1. Juni werden die mit der Strabag PFS sowie mit Cushman & Wakefield geschlossenen Verträge in Kraft treten. Im Auswahlprozess wurde die Commerz Real von der AIS Management GmbH aus München begleitet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Property Management

Aktuell

Meistgelesen