01.09.2015 | Unternehmen

Bericht: Scout24 kurz vor Börsengang

Im zweiten Versuch soll der Börsengang klappen.
Bild: Immobilienscout 24, Screenshot: Haufe Online Redaktion

Der Internetportalbetreiber Scout24 steht kurz vor dem Börsengang. Das berichtet das "Handelsblatt". Demnach soll das Initial Public Offering (IPO) ein Volumen von maximal einer Milliarde Euro haben. Zur Gruppe gehört auch das Maklerportal ImmobilienScout24.

Trotz der zuletzt heftigen Schwankungen an den Weltbörsen werde das Unternehmen in wenigen Tagen Details mitteilen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Bankkreise.

Für Scout24 ist es der zweite Versuch, an die Börse zu gehen. Im Herbst 2014 hatte das Unternehmen seine Pläne angesichts der schlechten Stimmung an den Märkten auf Eis gelegt. Dabei spielten auch die Eigentümerverhältnisse eine Rolle. Ende 2013 hatte die Deutsche Telekom 70 Prozent der Scout-Gruppe für 1,5 Milliarden Euro an Finanzinvestoren abgegeben. Der jährliche Umsatz von Scout24 lag 2013 bei 340 Millionen Euro.

Im Sommer waren Spekulationen aufgekommen, wonach der Medienkonzern ProSiebenSat.1 Interesse an einem Einstieg bei den Internetportalen der Scout24-Gruppe hat. Diese wurden aber dementiert. Nur ein attraktives Übernahmeangebot könnte den Börsenplänen noch einen Strich durch die Rechnung machen, schreibt das "Handelsblatt".

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Börsengang

Aktuell

Meistgelesen