16.06.2015 | Unternehmen

Alstria will sich Konkurrenten DO einverleiben

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das auf Büroimmobilien spezialisierte Immobilienunternehmen Alstria Office Reit will den Konkurrenten Deutsche Office (DO) kaufen. Den Aktionären hat Alstria in diesem Zusammenhang ein öffentliches Umtauschangebot gemacht und bietet für eine DO-Aktie 0,381 eigene Aktien an. Sollte DO einwilligen, könnte die Übernahme noch 2015 abgeschlossen werden.

Alstria-Vorstandschef Olivier Elamine begründete die Übernahme dem deutschen Fernsehsender ARD gegenüber damit, dass man gemeinsam stärker wird. Die beiden Unternehmen hätten zusammen 125 Büroimmobilien mit einer Fläche von 1,7 Millionen Quadratmetern, die mit 3,5 Milliarden Euro bewertet werden.

Die Alstria habe den Kauf davon abhängig gemacht, dass die Immobilienfirma mindestens 69,6 Prozent an DO-Aktien zusammen bekommt. Doch hat sich der Hauptaktionär, der US-Konzern Oaktree, bereits verpflichtet, seinen Anteil von über 60 Prozent einzubringen.

Alstria will am 23. Juli auf der Hauptversammlung eine Kapitalerhöhung beschließen. Die Umtauschfrist soll spätestens Anfang September beginnen.

Zuletzt hatte am Fusionsmarkt die Deutsche Annington groß zugekauft:

Deutsche Annington übernimmt Südewo Gruppe

Deutsche Wohnen: Fusion mit Deutsche Annington möglich

Deutsche Annington erhöht Sparziel nach Gagfah-Übernahme

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen