| Unternehmen

ADO wächst durch höhere Mieterträge

Die durchschnittliche Ist-Miete im ADO-Portfolio erhöhte sich zum 31. März auf monatlich 5,86 Euro pro Quadratmeter
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Immobilienunternehmen ADO Properties hat in den ersten drei Monaten 2016 durch Zuwächse bei den Erträgen aus Vermietung (plus 88 Prozent auf 20,4 Millionen Euro) das operative Ergebnis um 112 Prozent auf 9,4 Millionen Euro gesteigert, nach 4,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Gründe sind ein durchschnittliches Mietwachstum um 5,9 Prozent und weitere Akquisitionen.

Die durchschnittliche Ist-Miete erhöhte sich zum Ende des Berichtszeitraumes (31. März) auf monatlich 5,86 Euro pro Quadratmeter (31.12.2015: 5,82 Euro).

Das Ebitda aus Vermietung stieg um 80 Prozent von acht Millionen Euro im ersten Quartal 2015 auf 14,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2016. Die Ergebnisse des ersten Quartals entsprechen dem Unternehmen zufolge einem Gesamt-Ebitda von mehr als 60 Millionen Euro.

Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio wurde nach Angaben der Gesellschaft von vier Prozent zum 31.12.2015 auf 3,8 Prozent zum 31.3.2016 reduziert.

Erwerb von 1.060 Einheiten in Berlin

Seit Beginn des Jahres vergrößerte sich das Immobilienportfolio der Gesellschaft durch den Ankauf von 1.060 Einheiten in Berlin, die teils im ersten und teils im zweiten Quartal übernommen wurden.

Der Portfoliowert lag laut ADO Properties lag zum 31.3.2016 bei 1,6 Milliarden Euro. Insgesamt umfasste das Portfolio zum Berichtsstichtag rund 16.400 Einheiten, davon rund 15.500 Wohneinheiten (31.12.2015: 14.900 Einheiten).

Die Gesellschaft hat nach dem Ende des Quartals die Bilanz durch die Platzierung von 3,5 Millionen neuen Aktien gestärkt. Im Rahmen der Kapitalerhöhung wurde das Eigenkapital netto um rund 98 Millionen Euro erhöht.

Lesen Sie auch:

ADO steigert Erträge aus Vermietung im Gesamtjahr 2015 um 95 Prozent

IPO: ADO Properties nimmt 200 Millionen Euro ein

Corestate sagt Börsengang kurzfristig ab

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Wohnungsunternehmen, Miete

Aktuell

Meistgelesen