| Deal

Union Investment vermietet 17.770 Quadratmeter Bürofläche in Washington D.C.

Fondsobjekt "600 13th Street N.W." in Washington D.C.
Bild: Union Investment

Die Immobiliengesellschaft Union Investment Real Estate hat für ihr Fondsobjekt "600 13th Street N.W." in Washington D.C. fünf Mietverträge unter Vertrag gebracht. Das Volumen der Neuabschlüsse beläuft sich auf insgesamt 17.770 Quadratmeter. Das Gebäude war zuvor modernisiert und neu am Markt positioniert worden.

Die Vermietungsquote des im Jahr 1996 für den "UniImmo: Europa" gekauften Büroobjekts in unmittelbarer Nähe zum "Weißen Haus" liegt mit den Neuvermietungen bei etwa 80 Prozent. Das rund 22.816 Quadratmeter Büro- und Einzelhandelsfläche umfassende Gebäude war von Union Investment nach dem Auszug eines Großmieters, der bis November 2012 rund 89 Prozent der Gesamtfläche belegt hatte, modernisiert worden.

Der Abschluss der Bestandsentwicklung ist für März 2014 vorgesehen. Während der einjährigen Projektphase konnten neun der insgesamt elf Geschosse neu vermietet werden, darunter an Financial Service Roundtable mit rund 2.063 Quadratmetern und die National Association of Children’s Hospitals and Related Institutions mit 2.102 Quadratmetern.

Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Price Waterhouse Coopers wird in dem Gebäude ab dem ersten Juli fünf Etagen mit insgesamt 10.195 Quadratmetern für 13 Jahre belegen. Ferner konnte ein Restaurantbetreiber ab dem 1. September für eine Fläche über 1.308 Quadratmeter gewonnen werden. Weitere Mietvertragsverhandlungen stehen kurz vor Abschluss, die eine weitgehende Vollvermietung der Immobilie bis zum dritten Quartal 2014 erwarten lassen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen