| Unternehmen

Unibail-Rodamco will Dividende um 7,9 Prozent erhöhen

Im Shopping-Center-Geschäft wurden rund 1,4 Milliarden Euro Miete eingenommen
Bild: Unibail-Redamco

Der französische Shopping-Center-Spezialist Unibail-Rodamco hat 2014 den bereinigten Gewinn um 8,3 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro erhöht. Der Preis je Aktie sei auf 10,92 Euro gestiegen, wie das Unternehmen mitteilte. Geplant sei nun eine Dividende, die um 7,9 Prozent auf 9,60 Euro je Aktie erhöht werde.

Die um Zu- und Abgänge bereinigten Mieteinnahmen legten im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent auf rund 1,4 Milliarden Euro zu. Im Kerngeschäft mit Einkaufszentren legten die Erlöse dabei um 3,8 Prozent zu.

Bei den Büromieten verbuchte Unibail-Rodamco einen Anstieg um 4,2 Prozent. Auch für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit guten Geschäften. Der bereinigte Gewinn je Aktie dürfte um sechs bis acht Prozent zulegen. In den Jahren 2016 bis 2019 dürfte der Zuwachs ebenfalls sechs bis acht Prozent betragen und damit jeweils einen Prozentpunkt mehr als bisher veranschlagt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Dividende

Aktuell

Meistgelesen