22.05.2014 | Transaktion

Stadt Köln kauft Hertie-Gebäude in Porz

Die Stadt Köln ist neuer Eigentümer des Hertie-Hauses in Porz
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Berliner Investment Manager CR hat das ehemalige Hertie-Gebäude in Köln-Porz an die Stadt Köln verkauft. Das Gebäude am Friedrich-Ebert-Platz 3 umfasst eine Mietfläche von rund 10.000 Quadratmetern. Es wurde im Jahr 1972 erbaut.

Mit dieser Transaktion hat CR in den vergangenen 16 Monaten nunmehr 18 der vormaligen Hertie-Immobilien aus dem sogenannten Mercatoria-Portfolio veräußern können. Darunter das ehemalige Hertie-Kaufhaus im nordfriesischen Niebüll, das Eurohaus in Frankfurt-Nierrad und das Hertie-Haus in Remscheid-Lennep. 14 Objekte stehen weiterhin zur Disposition.

Auf Verkäuferseite wurde der Verkauf durch den Kreditmanager Hatfield Philips gesteuert. Hatfield Philips wurde von der Anwaltskanzlei Kaye Scholer beraten.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen