| Transaktion

Signa kauft "Postsparkasse" in der Wiener Innenstadt

Die "Postsparkasse" in Wien bleibt Zentrale der Bawag
Bild: Bawag

Die Immobiliengesellschaft Signa Prime Selection hat das Wiener Bankgebäude "Postsparkasse" gekauft. Verkäufer ist die österreichische Privatkundenbank Bawak, die das historische Bankgebäude am Georg-Coch-Platz 2 weiterhin als Mieterin nutzt.

Die Bawag P.S.K. hat mit der Signa Prime Selection AG einen Vertrag über ein "Sale & Lease Back"-Modell des Gebäudes im ersten Wiener Gemeindebezirk abgeschlossen. Die Bank wird ihre Konzernzentrale weiterhin hier beibehalten und einen langfristigen Mietvertrag mit Signa eingehen.

Im Rahmen des Vertrags bleiben die Rechte und Pflichten der Bawag zur Nutzung und Instandhaltung der Liegenschaft in allen wesentlichen Punkten unverändert. Über den Kaufpreis und andere Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit dem achtstöckigen Gebäude der Österreichischen Postsparkasse, das als eines der berühmtesten Jugendstilgebäude Wiens gilt, erwirbt die Signa eines der bedeutendsten Bauwerke von Otto Wagner. Das unter Denkmalschutz stehende Objekt mit dem berühmten Kassensaal und der prächtigen Fassade wurde zwischen 1904 und 1906 gebaut und von 2004 bis 2005 einer Generalsanierung unterzogen.

Aktuell

Meistgelesen