| Transaktion

Koller verkauft K+K Hotelgruppe an Joint Venture um Goldman Sachs

Ein Hotel der Marke K+K gibt es auch in München
Bild: Peter von Bechen ⁄

Der Verkauf der K+K Hotelgruppe ist perfekt. Die Betriebsgesellschaft mit Sitz in Salzburg wurde mitveräußert. Bisheriger Eigentümer war die in Österreich ansässige Koller-Familie. Käufer ist ein Joint Venture zwischen dem US-amerikanischen Hotelbetreiber und Eigentümer Highgate Hotels und der US-amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs.

Die Zustimmung der österreichischen Wettbewerbsbehörde wird für die kommenden Wochen erwartet. Die zehn 4-Sterne- und 4-Sterne-Superior-Hotels mit insgesamt 1.200 Zimmern, die unter der Marke K+K Hotels geführt werden, befinden sich in zentralen Lagen Europas, darunter London, Paris, Barcelona, München, Wien, Prag, Budapest und Bukarest.

JLL und Credit Suisse waren im Auftrag der Eigentümer beratend tätig.

Schlagworte zum Thema:  Hotel, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen