| Transaktion

d.i.i. kauft 300 Wohnungen im ersten Quartal 2014

Erworben wurde unter anderem eine Wohnanlage in Hamburg
Bild: Haufe Online Redaktion

Die d.i.i. Deutsche Invest Immobilien hat im ersten Quartal 2014 rund 300 Wohnungen erworben. Die Objekte befinden sich in Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen, darunter Wohngebäude in Berlin-Wedding und im Berliner Bezirk Reinickendorf sowie eine Wohnanlage in Hamburg-Altona.

Zudem hat das Wiesbadener Unternehmen ein Gebäudeensemble in Velbert nahe Düsseldorf und Essen gekauft. Damit setzt die d.i.i. den Expansionskurs weiter fort und hat mit den neu gekauften Objekten derzeit rund 5.500 Wohnungen mit einem Wert von insgesamt etwa 280 Millionen Euro an 37 Standorten im Bestand.

Erworben werden Wohnimmobilien mit Wertsteigerungspotenzial, das in der Regel primär durch energetische Sanierungsmaßnahmen gehoben wird. Das Unternehmen verfolgt grundsätzlich zwei Strategien bei den gekauften Objekten: Sie werden entweder im Bestand gehalten oder an Kapitalanleger, Mieter, Selbstnutzer und Investoren veräußert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen