02.09.2014 | Transaktion

DIC verkauft Büroentwicklung “Opera Offices Neo“ in Hamburg

„Opera Offices Neo“
Bild: DIC

Das Immobilienunternehmen DIC hat das Hamburger Büro- und Geschäftszentrum „Opera Offices Neo“ im Rahmen eines Forward-Deals an ein Unternehmen aus dem Finanzsektor verkauft. Das Gesamtvolumen des Neubaukomplexes umfasst rund 55 Millionen Euro.

Die Transaktion wurde durch JLL begleitet. Die börsennotierte DIC Asset AG ist in der Projektentwicklung mit 20 Prozent investiert.

Der zweite Abschnitt des „Opera Offices“-Ensembles in zentraler Hamburger Innenstadtlage (Große Theaterstraße 31-35) wird 8.200 Quadratmeter Mietfläche umfassen. Der Baubeginn wird im Herbst 2014 starten, die Fertigstellung ist ab Mitte 2016 vorgesehen. 

Der erste Bauabschnitt der „Opera Offices“ war 2012 vor der im Sommer 2013 abgeschlossenen baulichen Revitalisierung und Umgestaltung an eine norddeutsche Pensionskasse veräußert worden.

Die DIC hat die Grundstücke und Liegenschaften für „Opera Offices“ im Jahr 2007 erworben. 

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen