| Transaktion

B&L verkauft "Holstenhaus" in Hamburg

Holstenhaus
Bild: B&L Real Estate GmbH

Die "Erste Immobilien KAG" aus Wien hat das "Holstenhaus" in Hamburg vom Projektentwickler B&L Real Estate erworben. B&L hatte das Bürogebäude an der Ecke Holstenstraße 205 und Holstenplatz 18 im Jahr 1994 nach Plänen von nps Architekten errichten lassen.

Hauptnutzer des vollständig vermieteten Gebäudes mit mehr als 60 Prozent der Fläche ist das Finanzamt Altona. Das in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Holstenstraße und zum Musicaltheater "Neue Flora" gelegene Grundstück ist rund 5.000 Quadratmeter groß, die Nutzfläche des Gebäudes umfasst rund 11.000 Quadratmeter.

Die Vermittlung der Transaktion erfolgte durch den Immobiliendienstleister Grossmann & Berger GmbH.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen