28.02.2013 | Unternehmen

TAG schließt das Geschäftsjahr 2012 mit deutlichem Gewinn ab

Bilanz und Prognose: Die TAG zeigt sich auch für 2013 zuversichtlich
Bild: MEV-Verlag Germany

Die Hamburger TAG Immobilien AG hat das abgelaufene Geschäftsjahr dank größerer Zukäufe mit einem Gewinnsprung abgeschlossen. Der Überschuss sei nach vorläufigen Zahlen von 65,9 Millionen auf 180,8 Millionen Euro gewachsen, teilte der MDax-Konzern am Donnerstag mit.

Die Dividende soll von 20 Cent auf 25 Cent je Aktie steigen. Vorstandschef Rolf Elgeti zeigte sich auch für 2013 zuversichtlich: Die Kombination aus steigenden Mieten, sinkenden Leerständen, fallenden Zinsen und Synergien aus der Integration der Zukäufe werde auch in Zukunft für starkes organisches Wachstum sorgen. "Das wird sich zukünftig in der Ausschüttung höherer Dividenden niederschlagen", sagte Elgeti, dessen Vertrag jüngst bis 2017 verlängert wurde.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Umsatz von 178,3 Millionen auf 252,8 Millionen Euro zu. Die Mieterlöse kletterten von 115,4 Millionen auf 192,5 Millionen Euro. Zu den starken Steigerungen trug seit April 2012 vor allem die Übernahme der Potsdam Immobilien AG bei.

Beim Vorsteuerergebnis (EBT) verbuchten die Hamburger einen kräftigen Sprung auf von 83,3 Millionen auf 202,6 Millionen Euro. Das Mietergebnis stieg den Angaben zufolge von 79 Millionen auf fast 144,5 Millionen Euro, nachdem sich der Immobilienbestand durch die Zukäufe auf rund 69.000 Einheiten mehr als verdoppelt hatte.

Der Leerstand bei Wohnungen konnte der Mitteilung zufolge weiter reduziert werden. Die endgültigen Geschäftszahlen will TAG Immobilien am 18. April veröffentlichen. 

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen