| Management-Buyout

TAG trennt sich von Dienstleistungstochter Polares

Management-Buyout: Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart
Bild: Gabi Schoenemann ⁄

Der TAG-Konzern trennt sich vom Asset Management gewerblicher Immobilien: Die Aufsichtsräte der TAG und der Colonia Real Estate haben dem Verkauf der Polares Real Estate Asset Management im Wege eines "Management Buyouts" zugestimmt. Käufer ist Polares-Chef Michael Amann.

Die Polares ist im Sommer 2011 durch Verschmelzung der früheren TAG-Tochter Larus Asset Management sowie der früheren Tochter der Colonia, der Colonia Real Estate Solutions, entstanden. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist das Asset Management sowie das Property Management gewerblich genutzter Immobilien. Die Aufgabe dieses Geschäftsbereiches und die Veräußerung von 100 Prozent der Geschäftsanteile an der Polares stellen einen weiteren Baustein der Fokussierung der TAG-Unternehmensgruppe auf die Bestandshaltung von Wohnimmobilien dar.

Über die Höhe des vereinbarten Kaufpreises haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Nach Abschluss der weitgehend ausgehandelten Verträge ist mit einem Übergang der Geschäftsanteile zum 1. Oktober zu rechnen.

Michael Amann erwirbt Polares Real Estate Asset Management GmbH

Der Geschäftsführer der Polares REAM, Michael Amann, wird die mehrheitlichen Anteile von der Colonia Real Estate AG übernehmen. Zudem werden einige führende Mitarbeiter am Management Buy-out beteiligt.

In die Geschäftsführung der Polares REAM wird neben Michael Amann der langjährige Polares-Mitarbeiter Daniel Kapp aufgenommen. Die Ausrichtung des Unternehmens bleibt unverändert auf das Asset Management von Gewerbeimmobilien bestehen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Immobiliendienstleister, Asset Management, Property Management

Aktuell

Meistgelesen