08.08.2013 | Unternehmen

TAG legt operativ zu und sieht sich weiter auf Kurs

TAG-Immobilie Alex 1/3/5: Berlin gehört zu den Hauptstandorten des Konzerns
Bild: TAG Immobilien

Die Hamburger TAG Immobilien AG hat im 1. Halbjahr 2013 ein starkes operatives Ergebnis mit einem FFO von 31,5 Millionen Euro erzielt. Für das Gesamtjahr bestätigt der Bestandshalter die Prognose von 68 Millionen Euro.

Die gesamten Umsatzerlöse wurden von 118,0 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2012 auf 236,7 Millionen Euro Ende Juni 2013 verdoppelt. Die Umsätze aus Vermietung erhöhten sich von 87,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2012 auf 125,6 Millionen Euro in 2013. Dabei machte sich unter anderem der Zukauf der ehemaligen TLG-Wohnungen bemerkbar.

Konzernweit wurde das Neuvermietungsgeschäft gesteigert und die Leerstandsrate im Vergleich zum Jahresende 2012 im Bereich Wohnen von 9,9 Prozent auf 9,3 Prozent verbessert. Erwähnenswert ist die Verbesserung am Problemstandort Salzgitter: Dort liegt der Leerstand mit 19,9 Prozent erstmals unter der 20 Prozent-Grenze.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Gesamtkonzerns beläuft sich im ersten Halbjahr 2013 auf 25,0 Millionen Euro. Die Kennzahl Funds from Operations (FFO I) als Indikator der operativen Ertragskraft beträgt 31,5 Millionen Euro ohne Verkäufe - respektive 79,1 Millionen Euro inklusive Rückflüssen aus Immobilienverkäufen. Die Bilanzsumme lag am 30. Juni bei 3,7 Milliarden Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen