| Stuttgart

Ehemaliger Mieter unterliegt im "LBBW-Streit"

LG Stuttgart: Der Mieter muss die Mieterhöhung akzeptieren
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Streit um die früheren LBBW-Wohnungen hat das Stuttgarter Landgericht einen ehemaligen Mieter in die Schranken gewiesen. Das Gericht erklärte am Mittwoch eine Mieterhöhung von rund 463 Euro auf 504 Euro für rechtens, gegen die sich der Mann gewehrt hatte.

Hintergrund ist der Verkauf der 21.000 LBBW-Wohnungen an das Augsburger Unternehmen Patrizia Anfang 2012. Damals waren Regelungen zum Schutz der Mieter vereinbart worden. Ein Bewohner hatte im aktuellen Fall auf eine Mieterhöhungsgrenze von drei Prozent für den Schnitt aller Wohnungen verwiesen. Anspruch, die Verträge aller 21.000 Mieter zu sehen, habe er jedoch nicht, erklärten die Richter.

Schlagworte zum Thema:  Stuttgart, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen