| Grand Hotel Heiligendamm

Strafanzeige gegen Anno August Jagdfeld

Seebad Heiligendamm
Bild: Florentine ⁄

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Betreiber des Grand Hotels Heiligendamm und Geschäftsführer der Jagdfeld-Gruppe, Anno August Jagdfeld wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung.

Bei der Behörde sei eine Strafanzeige eingegangen. Damit bestätigt der Aachener Oberstaatsanwalt Robert Deller am Freitag einen Bericht des Westdeutschen Rundfunks. Jagdfeld hatte den Komplex um das älteste deutsche Seebad im Jahr 1996 erworben. Große Teile des Wiederaufbaus waren über Fonds abgewickelt worden. Wegen zu geringer Auslastung schrieb das Hotel nach dem Start in 2003 rote Zahlen. Jagdfeld hatte zuletzt die Kreditzinsen nicht mehr zahlen können. In dem Hotel arbeiten 300 Menschen.

Schlagworte zum Thema:  Kredit, Insolvenz, Strafanzeige, Insolvenzverschleppung

Aktuell

Meistgelesen