| Schulprojekt

Strabag und Otto Wolff erhalten 700 Millionen Euro-Auftrag in Hamburg

Schulneubau- und Sanierung an der Budapester Straße
Bild: Strabag

Die Stadt Hamburg hat eine Projektgesellschaft von Strabag Real Estate und Otto Wulff mit der Planung, dem Neubau, der Sanierung sowie dem Betrieb von 15 beruflichen Schulen beauftragt. Realisiert wird das 700 Millionen Euro-Projekt in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP).

Die von der Strabag und der Otto Wolff Bauunternehmung eigens zu diesem Zweck gegründete Heos Berufsschulen Hamburg GmbH soll das Projekt über eine Dauer von 30 Jahren, die rund fünfjährige Bau- und Sanierungsphase eingeschlossen, realisieren.

Insgesamt entfallen rund 55 Prozent des Projektvolumens auf die Betriebsphase. Für das infrastrukturelle Facility Management zeichnen die FMHH Facility Manager Hamburg GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen von Otto Wulff und der Schultz-Gruppe, verantwortlich. Die Strabag Property and Facility Services GmbH übernimmt das technische Gebäudemanagement und das Umzugsmanagement.

Die baulichen Leistungen wurden einer Arbeitsgemeinschaft aus der Strabag Tochter Ed. Züblin AG und der Otto Wulff Bauunternehmung übertragen. Der Startschuss fällt Anfang November. Insgesamt werden rund 20.000 Quadratmeter Alt-Flächen der Abrissbirne weichen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen im Spätsommer 2017 werden die Gebäude über rund 80.000 Quadratmeter modernisierte sowie 90.000 Quadratmeter neu errichtete Bruttogeschossfläche verfügen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen