08.09.2016 | Startup-Serie

123Makler: "Flache Hierarchien und effiziente Kommunikationsstrukturen"

Christian Winkler, einer der Gründer von 123Makler
Bild: 123Makler

Wie sieht die Startup-Szene in der Immobilienwirtschaft aus? Jede Woche stellt sich bei uns ein kreatives PropTech-oder FinTech-Unternehmen vor. Heute dabei: Das 2014 gegründete PropTech-Unternehmen 123Makler aus Berlin.

Die Gründer

123Makler wurde Ende 2014 von Christian Winkler (24), Jan Engelhardt (25), Fabian Winkler (25) und Moritz Thoma (25) gegründet, die zuvor bereits Erfahrungen in der Immobilienbranche und Beratung gesammelt haben. 

Die Idee

123Makler ist eine Online-Plattform, die Objekteigentümer und Makler zusammenbringen soll. Im Zuge dessen werden aus Sicht des Unternehmens verschiedene Probleme der Maklerbranche gelöst, wie zum Beispiel die nach Meinung von 123Makler vorherrschende Intransparenz dieser Sparte. Per detaillierter Abfrage der Wünsche und der Gegebenheiten des Eigentümers auf der einen Seite sowie geprüfter Bewertungen und einer ausführliche Auflistung der Leistungen des Maklers auf der anderen Seite, werde ein reibungsloser Verkaufs- oder Vermietungsprozess gewährleistet. Die Plattform verschaffe den Immobilieneigentümern einen umfassenden Überblick über die Immobilienvermittler in der jeweiligen Region und biete objektive Vergleichskriterien für die Auswahl an. Für Makler eröffne sich durch die Plattform ein weiterer Vertriebs- und Akquisitionskanal.

Bild: 123Makler

Die Entwicklungszeit

Die Entwicklungszeit am Anfang haben die Gründer von 123Makler als sehr spannend und abwechslungsreich empfunden. Insbesondere mussten sowohl kompetente Teammitglieder als auch Investoren aus der Immobilien- und Internetbranche gefunden und überzeugt werden. Der Schwerpunkt der Entwicklungszeit lag für die Gründer bei der Konzeption der Plattform.

Geplante Änderungen

123Makler will in Zukunft den Schwerpunkt auf eine Erweiterung der Produktpalette legen. Die angemeldeten Makler sollen nicht nur Aufträge bekommen, sondern diese auch effizient in ihrem Profil verwalten können. Außerdem sind Partnerschaften mit anderen Unternehmen geplant.

Der Unterschied zu etablierten Unternehmen

Bei 123Makler gebe es bestimmte Abläufe, die durchaus interessant für alteingesessene Firmen sein können, die bereits eine gewisse Größe haben, meinen die Jungunternehmer. Vor allem relativ flache Hierarchien und effiziente Kommunikationsstrukturen erleichtern laut 123Makler interne Prozesse um ein Vielfaches. Dazu gebe es regelmäßig Team-Events, die das tägliche Miteinander abwechslungsreich und positiv gestalteten.

Hinweis: Alle Informationen sind eigene Angaben des Unternehmens 123Makler.

 

Mehr News zum Thema:

PropTechs: Eine Branche wacht auf

PropTech-Markt: Kontinentaleuropa steckt noch in den Kinderschuhen

Berlin: "German PropTech Initiative" gegründet

Crowdinvesting: Kleine Summen, kleine Projekte

Neue Player mit ehrgeizigen Zielen-nicht nur im Crowdinvesting

Startup-Serie: Homeday

Startup-Serie: Realbest

Startup- Serie Exporo

Startup-Serie: Bergfürst

Startup-Serie: Mezzany

Startup-Serie: Zinsland

Startup-Serie: Homelike

Startup-Serie: McMakler

Startup-Serie: Immomio

Schlagworte zum Thema:  Startup, Online-Plattform, Makler

Aktuell

Meistgelesen