Das Edge Olympic in Amsterdam wurde im Rahmen der Partnerschaft von TH Real Estate und Egde Technologies bereits in das CHOP-Portfolio eingebracht Bild: EDGE Technologies

TH Real Estate wird das Berliner Büroprojekt "Edge Grand Central" kaufen, das Anfang 2020 fertig gestellt werden soll. Entwickler und Verkäufer ist das von der OVG gegründete Unternehmen Edge Technologies. Das smarte Bürohaus "Edge Olympic" in Amsterdam hat sich TH Real Estate bereits gesichert. Die Büroimmobilien werden in das Portfolio des Cityhold Office Partnership (CHOP) eingebracht und sind 200 Millionen Euro wert. Edge Technologies hält zehn Prozent an den Immobilien.

Die neu geschlossene, strategische Partnerschaft soll dem Ausbau des CHOP-Portfolios dienen, das nach Angaben der Unternehmen in den kommenden drei bis fünf Jahren auf eine Milliarde Euro wachsen soll. Das Investmentmanagement wird TH Real Estate verantworten.

Das "Edge Olympic" liegt im Geschäftsviertel in Amsterdam und umfasst 11.117 Quadratmeter Bürofläche verteilt auf fünf Etagen. "Edge Grand Central" ist Teil des neu entstehenden Stadtviertels Europacity und soll 19.416 Quadratmeter Büro-, Einzelhandels- und Sozialfläche auf neun Etagen umfassen. Es handelt sich um das erste Projekt von Edge Technologies in Deutschland.

Edge Technologies wurde im Januar von OVG Real Estate gegründet und hat sich nach eigenen Angaben auf die Entwicklung und die Verwaltung von "Immobilien der neuesten Generation" spezialisiert. CHOP ist ein gemeinsames Investmentvehikel von TIAA und den skandinavischen Pensionsfonds "AP1" und "AP2". Die Plattform wurde 2015 gestartete und wird vorrangig in Core- und Value-Add-Büroimmobilien in europäischen Top-Metropolen investiert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitalisierung ist Chefsache – Kommentar von Edge-Geschäftsführer Martin Rodeck

Top-Thema: Büroimmobilien sind noch nicht smart genug

Büroimmobilien: Investoren achten vor allem auf Wirtschaftlichkeit

Schlagworte zum Thema:  Büroimmobilie, Berlin, Transaktion

Aktuell
Meistgelesen