| Immobilienkauf

Smart-Faktor von ImmobilienScout24 hilft bei der Schnäppchen-Suche

Auch wenn das Budget knapp ist: Der Smart-Faktor soll beim Sparen helfen
Bild: Haufe Online Redaktion

In deutschen Großstädten steigen die Preise für Wohnimmobilien und bezahlbarer Wohnraum wird immer knapper: Der Smart-Faktor von ImmobilienScout24 hilft bei der Schnäppchen-Suche und zeigt, wo das Wohnen in Metropolregionen noch erschwinglich ist.

Ob Hamburg, Berlin, München oder Köln – die deutschen Metropolen erleben seit Jahren einen Bevölkerungszuwachs und erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer möchte nicht in unmittelbarer Nähe zu Theatern, Museen oder Shoppingmeilen wohnen und das vielseitige Stadtleben genießen? Doch der Preis dafür ist hoch, die Mieten steigen kontinuierlich und Immobilienkäufer müssen tief in die Tasche greifen.

Bezahlbarer Wohnraum findet sich oft im Umland der Großstädte. ImmobilienScout24 hat mit dem Smart-Faktor errechnet, in welchen Metropolregionen man Häuser und Wohnungen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer hohen Wohnqualität findet.

Für das Berliner Umland trifft das zum Beispiel auf Ahrensfelde, Blankenfelde-Mahlow sowie Beelitz zu. Für rund 200.000 Euro – und damit durchschnittlich 100.000 Euro weniger als eine Immobilie in Citylage -  findet man in diesen Regionen ein Haus mit 140 Quadratmetern Wohnfläche und ist dank der guten Verkehrsanbindung trotzdem schnell in der Hauptstadt.

Auch in der teuersten Stadt München muss der Traum vom Eigenheim keine Illusion bleiben: Wer etwa ins 33 Kilometer entfernte Bergkirchen ausweicht, zahlt mit 385.000 Euro rund die Hälfte weniger für ein Haus als in München. Das Gleiche gilt beispielswiese für Schäftlarn und Feldkirchen.

In der Metropolregion Hamburg findet man bezahlbare Häuser in Elmshorn, Rosengarten und Winsen. Wer das quirlige Köln schätzt, sollte Bergheim, Hürth oder Bergisch-Gladbach als Wohnort in Betracht ziehen. Und sächsische Hauskäufer werden am ehesten in Schkeuditz, Taucha oder Grimma fündig, die alle in Reichweite zu Leipzig liegen.

Der Smart-Faktor setzt sich aus den Parametern regionaler Kaufpreis im Verhältnis zum Durchschnittspreis der Metropole, medizinische Versorgung, Bildungsangebot und Erreichbarkeit der Metropole zusammen. Als Bemessungsgrundlage dient ein Durchschnittshaus mit 600 Quadratmetern Grundstück und 140 Quadratmetern Wohnfläche in mittlerer Wohnlage.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen