Der ehemalige amerikanische Pavillon der Expo 2015 wird Zentrum des Hammerbrookyln.DigitalCampus Bild: Hammerbrooklyn.DigitalCampus

Hamburg will den Stadtteil Hammerbrook aufwerten. Ein Anfang ist jetzt gemacht: Die Bauarbeiten für das Projekt unter dem Namen "Hammerbrooklyn.DigitalCampus" zwischen Hauptbahnhof und der Hafencity haben begonnen. Am Stadtdeich soll ein Ort wachsen, an dem "die Stadt der Zukunft erlebbar und anfassbar wird", heißt es in der Mitteilung. Realisiert wird das Projekt bis 2027 von Art-Invest Real Estate.

Der ehemalige amerikanische Pavillon der Expo 2015 wird als "Digital Pavillon" zum Zentrum von "Hammerbrookyln". Das Gebäude soll ein Ort des interdisziplinären Austausches und der gemeinschaftlichen Entwicklung einer digitalen Stadt werden.

Als Nutzer und Partner des Projekts wurden bislang die Hamburger Hochbahn, Volkswagen, die Deutsche Bahn, Siemens und die Handelskammer bekannt gegeben. Wissenschaftlicher Projektpartner ist das Hamburgische Welt-Wirtschafts-Institut.

Art-Invest Real Estate übernimmt als Gründungspartner die Planung, Projektentwicklung und die Investitionen, die bei rund 150 Millionen Euro liegen sollen. Eine zentrale Rolle soll die Umsetzung der Hamburger ITS-Strategie und die Entwicklung von Modellprojekten mit den Themenschwerpunkten Smart City und Smart Mobility spielen. Auch Virtual und Augmented Reality, 3-D-Druck und die Blockchain-Technologie sollen in einer "Digital Academy" weiter gedacht und umgesetzt werden.

Das Projekt wird in zwei Phasen realisiert: In der ersten Phase wird der ehemalige amerikanische Pavillon als "Digital Pavillon" bis zum Frühjahr 2019 wieder aufgebaut. In der zweiten Phase entsteht der "Campus of Solutions" mit 40.000 Quadratmetern Nutzfläche.

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie: Projektentwickler in der Trockenperiode

Smart City Index: Wien international auf Platz eins für ganzheitlichen Ansatz

Hamburger Hafencity boomt auf Kosten anderer Innenstadtlagen

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Bau, Bauen, Büroimmobilie, Campus

Aktuell
Meistgelesen