23.08.2012 | Satellitengebäude

Schindler erhält Großauftrag am Flughafen München

Satellitengebäude im Terminal 2
Bild: Schindler Deutschland

Das Aufzugunternehmen Schindler wird das neue Satellitengebäude des Terminal 2 am Münchner Flughafen mit 50 Aufzügen, 56 Fahrtreppen und bis zu 20 Fahrsteigen ausstatten. Es ist der größte Einzelauftrag seit Firmengründung.

Mit dem Satellitengebäude erweitern die Flughafen München GmbH und die Deutsche Lufthansa AG die Abfertigungskapazitäten des gemeinsam betriebenen Terminal 2. Das Terminal stößt mit einem Abfertigungsvolumen von 25 Millionen Passagieren bereits heute an seine Kapazitätsgrenzen.

Das neue Gebäude ist eine bauliche Erweiterung der bestehenden Gepäcksortierhalle auf dem Vorfeld östlich des Terminal 2. Der 125.000 Quadratmeter große Satellit soll im Jahr 2015 in Betrieb gehen. Die Investitionskosten betragen rund 650 Millionen Euro. Die Anbindung des Satelliten an das Terminal 2 erfolgt über ein unterirdisches Personentransportsystem, eine Art U-Bahn, die mittels fahrerloser Züge bis zu 9.000 Fluggäste je Stunde und Richtung über die 400 Meter transportieren kann.

Bereits das im Jahr 2003 eröffnete Terminal 2 ist mit Schindler Anlagen ausgestattet. Auch beim PTS-Bahnhof kommen fünf Schindler Aufzüge, sechs Fahrtreppen Schindler 9700 und drei Fahrsteige Schindler 9500-45 zum Einsatz. Dieser Auftrag wurde Anfang des Jahres erteilt, die Installation der Anlagen hat bereits begonnen.

Im Jahr 2013 soll dann die Montage der Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige im Satellitengebäude erfolgen.

Schlagworte zum Thema:  Aufzug

Aktuell

Meistgelesen