| Unternehmen

Polis steigert FFO um 86 Prozent auf 5,25 Millionen Euro

Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich auf 5,93 Millionen Euro
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Immobiliengesellschaft Polis hat die Mieterträge in den ersten neun Monaten 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf 13,80 Millionen Euro erhöht. Die Kennzahl "Funds from Operations" (FFO) erreichte mit einem Plus von 86 Prozent 5,25 Milionen Euro.

Das Ergebnis aus laufender Immobilienbewirtschaftung kletterte von um elf Prozent auf 10,88 Millionen Euro. Die Vermietungsquote wurde um einen Prozentpunkt auf 93 Prozent gesteigert. Die Vermietungsleistung wurde auf 23.800 Quadratmeter ausgebaut.

Die durchschnittliche Restlaufzeit aller Mietverträge beträgt 3,9 Jahre, die durchschnittliche Miete 11,74 Euro pro Quadratmeter. Das Ergebnis vor Steuern stieg um vier Prozent auf 7,04 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um sieben Prozent auf 5,93 Millionen Euro.

Ohne die Berücksichtigung von möglichen Akquisitionen soll der Vermietungsstand zum Jahresende auf 95 Prozent steigen. Der Vorsteuergewinn (EBT) wird wegen des deutlich geringeren Bewertungsergebnisses aus den Finanzderivaten voraussichtlich um zwei Millionen Euro unter dem Vorjahreswert liegen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen