01.09.2015 | Unternehmen

Polis hebt erneut Prognose an

Polis hatte die Prognose erst im Juni erhöht.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Immobiliengesellschaft Polis hat die zum 30. Juni veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr erneut angehoben: auf 21 bis 23 Millionen Euro für das Konzernergebnis vor Steuern. Die bisherige Prognose für das Vorsteuerergebnis lag bei 15 bis 17 Millionen Euro.

Ein Grund für die Erhöhung der Prognose: Durch eine weitere Veräußerung im Geschäftsjahr 2015 wurde ein zusätzlicher Überschuss (IFRS) von rund 4,3 Millionen Euro erwirtschaftet, wie das Unternehmen mitteilt.

Die Funds From Operations (FFO) werden nach Angaben des Unternehmens ebenfalls mit rund sechs Millionen Euro deutlich oberhalb der bisherigen Prognose von 4,3 Millionen Euro liegen. Der Net Asset Value (NAV) könnte sich durch diese Veränderungen zum Jahresende auf rund 190 Millionen Euro erhöhen.

Lesen Sie auch:

Polis hebt FFO-Prognose für 2015 auf rund 4,3 Millionen Euro

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Immobiliengesellschaft

Aktuell

Meistgelesen