| Projekt

ECE realisiert 80 Millionen Euro teures Bürogebäude in Hamburg-Barmbek

Das städtische Grundstück an der S- und U-Bahnstation Barmbek wurde bereits an die ECE übergeben
Bild: ECE

Der Hamburger Projektentwickler ECE plant gemeinsam mit der Estatement GmbH im Sanierungsgebiet am Barmbeker Bahnhof in Hamburg die neue Hauptverwaltung für eine große Unfallversicherung.

Die Unfallversicherung, die seit Jahrzehnten in Hamburg ihren Sitz hat, sucht für 550 Mitarbeiter ein neues Gebäude, das ab 2015 bezugsfertig ist. Das Bauvorhaben verfügt über eine oberirdische Bruttogrundfläche von etwa 26.200 Quadratmetern – davon sind zirka 1.300 Quadratmeter für Einzelhandel und Gastronomie vorgesehen. Außerdem sollen in einer Tiefgarage 240 Pkw-Stellplätze entstehen. Das Investitionsvolumen für das neue Quartier am Barmbeker Bahnhof beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro.

Das Projektareal grenzt westlich unmittelbar an das leerstehende Hertiegebäude und umfasst Teile des ehemaligen Busbahnhofs und einen Parkplatz an der Nordseite der S- und U-Bahnstation Barmbek. Das 5.270 Quadratmeter große, städtische Grundstücks ist bereits an den Investor übergeben. In den kommenden Monaten folgt die Plan- und Baurechtschaffung. Nach Erteilung der Baugenehmigung könnte im Sommer nächsten Jahres mit dem Aushub der Baugrube begonnen werden. Geplanter Fertigstellungstermin ist März 2015.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Bürogebäude

Aktuell

Meistgelesen