| Unternehmen

Patrizia zahlt Dividende weiter in Gratisaktien aus

Die einbehaltenen Mittel werden als Co-Investments eingesetzt
Bild: Patrizia Immobilien AG

Das Immobilienunternehmen Patrizia beteiligt Aktionäre weiterhin durch die Ausgabe von Gratisaktien anstelle von Dividenden am Gewinn. Das sagte Finanzvorstand Arwed Fischer dem Anlegermagazin "Euro am Sonntag". Die einbehaltenen Mittel setze man als Co-Investments bei Immobilienportfolien ein.

Für 2013 sollen die Anteilseigner für zehn gehaltene Aktien eine weitere dazu bekommen. Patrizia will weiter über Zunahmen wachsen.

Zu dem bis Ende 2015 in Aussicht gestellten Nettowachstum des verwalteten Immobilienvermögens um eine Milliarde Euro pro Jahr kämen "ein bis drei Portfolio-Transaktionen mit Einzelvolumen zwischen 200 Millionen und einer Milliarde Euro dazu", sagte Fischer. Der Schwerpunkt des Wachstums bis Ende 2015 werde "mit großer Wahrscheinlichkeit" im gewerblichen Sektor liegen.

Derzeit verwalten die Augsburger Immobilien im Gesamtwert von rund 12,9 Milliarden Euro. Davon liegen rund 18 Prozent außerhalb Deutschlands. Bei entsprechenden Gelegenheiten sei "eine Verdopplung des Auslandsanteils auf gut ein Drittel des verwalteten Immobilienvermögens während der kommenden fünf Jahre möglich", sagte der Finanzvorstand des im SDax notierten Unternehmens.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Dividende, Aktien

Aktuell

Meistgelesen