07.05.2013 | Unternehmen

Patrizia will operatives Ergebnis 2013 weiter steigern

Des Ergebnis 2013 soll bei 47 bis 47 Millionen Euro liegen
Bild: Patrizia Immobilien AG

Nach 7,7 Millionen Euro im 1. Quartal 2013 erwartet die Patrizia Immobilien AG für das Gesamtjahr eine weitere Steigerung des operativen Ergebnisses: 43,9 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2012 wurden als Untergrenze definiert. Für 2013 prognostiziert der Vorstand 49 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz lag im 1. Quartal mit 42,1 Millionen Euro knapp 30 Prozent unter dem des Vorjahresquartals (59,7 Mio. Euro). Hintergrund ist eine Verschiebung der Verkaufserlöse aus Immobilien des Vorratsvermögens zugunsten von Verkäufen der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien, deren Verkaufserlöse nicht im Umsatz ausgewiesen werden.

Die Verkaufszahlen blieben mit 260 veräußerten Einheiten zwar auf Vorjahresniveau, die erzielten Verkaufserlöse stiegen jedoch um 23 Prozent auf 53,3 Millionen Euro, von denen lediglich 18,6 Millionen Euro im Umsatz sichtbar sind.

Die Zunahme der Verkaufserlöse liegt insbesondere daran, dass die in der Wohnungsprivatisierung erzielten Verkaufspreise um 17 Prozent auf 2.676 Euro pro Quadratmeter anstiegen. Die Erlöse des Servicebereichs verantworten mit 11,8 Millionen Euro 28 Prozent des Konzernumsatzes.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug im 1. Quartal 2,5 Millionen Euro (1. Quartal 2012: 12,8 Mio. Euro, -80 %).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen