24.07.2014 | Transaktion

Patrizia kauft niederländisches Wohnportfolio für 578 Millionen Euro

Patrizia kauft als Co-Investor für den Bestand ein
Bild: Patrizia Immobilien AG

Die Immobiliengesellschaft Patrizia hat in den Niederlanden ein Portfolio mit rund 5.500 Wohnungen gekauft. Verkäufer ist die niederländische Wohnbaugesellschaft Vestia. Der Kaufpreis beträgt 578 Millionen Euro. Patrizia erwirbt das Portfolio für ihr Co-Investment "WohnModul I", an dem eine Pensionskasse aus Deutschland beteiligt ist.

Der Kaufvertrag steht auf Verkäuferseite noch unter dem Genehmigungsvorbehalt verschiedener Gremien. Patrizia geht davon aus, dass das Closing zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen wird.

Die Anlagestrategie des Co-Investments ist auf Bestandshaltung ausgerichtet. Das breit diversifizierte Portfolio umfasst insgesamt 340.000 Quadratmeter Wohnfläche. Die Leerstandsquote liegt bei drei Prozent, zirka 70 Prozent der Wohnungen unterliegen noch der Mietpreisbindung.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen