| Transaktion

Patrizia kauft 3.500 Wohnungen von niederländischen Privatanlegerfonds

Rund 500 der von Patrizia gekauften Wohnungen befinden sich in Hannover – wie dieses Objekt
Bild: Patrizia Immobilien AG

Die Patrizia Immobilien AG hat ein Portfolio mit 3.488 Wohnungen für eine deutsche Versicherung gekauft. Verkäufer sind mehrere niederländische Privatanlegerfonds. Die Immobilien liegen überwiegend in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bayern. So befinden sich rund 500 in Hannover, knapp 300 Wohnungen in Köln und etwa 100 in München.

Daneben liegen die Wohnungsobjekte in Hamburg, Hessen, Baden-Württemberg und Berlin. Die Leerstandsrate des Portfolios beläuft sich laut Patrizia auf unter drei Prozent. Beim Kaufpreis handelt es sich dem Unternehmen zufolge um einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag. Das Anlagevolumen der Assekuranz bei Immobilien wuchs alleine im Jahr 2015 um 3,3 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Die insgesamt 3.488 Wohneinheiten verteilen sich auf 49 Objekte und verfügen über eine Gesamtfläche von 223.000 Quadratmetern. Rund 50 Prozent der Wohnungen befinden sich in guten Lagen in Nordrhein-Westfalen, knapp 30 Prozent liegen in Niedersachsen und etwas über zehn Prozent in Bayern. Ende September hatte Patrizia Immobilien in Düsseldorf rund 90 Wohnungen erworben.

"Grundsätzlich verfolgen wir eine Buy- and Hold-Strategie. Es ist allerdings auch vorgesehen, einzelne Objekte zu privatisieren", sagte Peret Bergmann, Geschäftsführer der Patrizia Wohninvest.


Schlagworte zum Thema:  Wohnimmobilien, Wohnung, Immobilien, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen